Sonntag, 21. Juli - Das Center ist heute geschlossen

Die Grillsaison ist eröffnet – Zeit für einen neuen Grill

Die Grillsaison ist eröffnet – Zeit für einen neuen Grill

Werden die Sommerabende länger, bekomme ich gleich Lust auf Grillieren. Nicht nur die angebratenen Köstlichkeiten, auch das Zusammensitzen mit Familie und Freunden macht den Grillabend für mich zum Erlebnis. Wichtig ist vor allem: Kein Zeitdruck. Denn richtiges Grillieren braucht Zeit und Geduld. Das Ergebnis ist dann oft aber umso leckerer.

Leider hat mein Grill seine besten Zeiten schon hinter sich. Deshalb war ich im Emmen Center bei Fust und habe mich dort von Chris Klaas, dem Filialleiter, ausgiebig beraten lassen. Denn wie finde ich den richtigen Grill, der zu mir passt? Ich habe genauer nachgefragt:

 

Herr Klaas, ich würde mir gerne einen neuen Grill anschaffen. Was empfehlen Sie Kunden?

Ich frage immer erst mal, welchen Grill der Kunde vorher hatte. War er zufrieden oder soll es etwas komplett Neues sein? Falls er zufrieden war, was sollte am neuen Grill anders sein? Was muss er mehr können? Die Basis für unsere Beratung ist immer die Zufriedenheit.

Empfehlen Sie eher Gas-, Holzkohle- oder Elektrogrills?

Es kommt natürlich auf den Platz an, aber ich empfehle gerne den Gasgrill. Er ist schnell angeheizt und einfach zu bedienen. Gasgrills gehören zu den meistverkauften Grills. Holzkohle sorgt zwar für einen individuellen Geschmack, dauert aber oft sehr lange im Anheizen. Elektrogrills sind eine gute Option für sehr schnelles und einfaches Grillieren – eingesteckt und schon kann es losgehen. Das ist beispielsweise für einen kleinen Balkon oft praktisch oder wenn sehr wenig Platz vorhanden ist.

Welches Budget muss ich einkalkulieren?

Die Preisspanne ist sehr unterschiedlich. Für einen guten Gasgrill mit hoher Materialqualität und verschiedenen Funktionen sollte man mit etwa 400 CHF kalkulieren. Nach oben sind natürlich kaum Grenzen gesetzt. Gute Elektrogrills haben wir schon für 99 CHF im Sortiment.

Was muss ein guter Grill können?

Das beste Ergebnis erzielt man mit drei Brennern. Diese sind verteilt auf die Grillfläche und durch das Ausstellen des mittleren Brenners kann man auf direkter und indirekter Hitze grillieren. Beim direkten Grillieren werden das Fleisch oder Gemüse schnell auf hoher Temperatur erhitzt. Beim indirekten Grillieren ist die Temperatur niedriger und gerade für Fleisch ist das ideal. Es bleibt saftig und wird dadurch sehr zart. Praktisch ist auch ein Temperaturmesser in der Mitte des Grills. Somit kann die Temperatur optimal im Auge behalten werden.

Haben Sie Modelle, die Sie gerne empfehlen?

Bei den Gasgrills empfehle ich sehr gerne mein Lieblingsmodell, den Primotecq BBQ 461. Primotecq ist unsere Hausmarke und dieser Gasgrill hat alle wichtigen Funktionen, die man zum perfekten Grillieren braucht. Beispielsweise einen Temperaturmesser und drei Brenner, zusätzlich einen Seiten-Rechaud. Ausserdem besteht er aus hochwertigem Material.

Ein weiterer sehr guter Gasgrill ist der Outdoorchef Ambri 480 G. Dieser ist vor allem für wenig Platz ausgezeichnet geeignet. Einfach aber gut, würde ich sagen. Er hat nur eine Flamme, jedoch kann man die Innenseite umdrehen und somit direkte und indirekte Hitze erzeugen. Wichtig bei Gasgrills ist einfach, dass man das Gerät und das Gas im selben Land kauft. Schweizer Grills haben andere Anschlüsse als zum Beispiel deutsche. Das kann gefährlich sein, wenn man das Gerät beispielsweise in Deutschland, aber das Gas in der Schweiz kauft.

Bei den Elektrogrills empfehle ich mit dem Primotecq G 2714 A wieder unsere Hausmarke. Er ist preiswert, ideal für den Balkon und einfach zu bedienen.

Primotecq BBQ 461

 

OUTDOORCHEF Ambri 480 G

 

 

Primotecq G 2714 A

 

Der Grill ist natürlich das Wichtigste, aber zu welchem Zubehör raten Sie?

Neben einer Grillzange und einem Wender ist auch eine gute Reinigungsbürste essentiell. Messer, Zangen und Wender gibt es oft in schönen und praktischen Sets. Will man noch einen Schritt weiter gehen, empfehle ich einen Pinsel fürs Öl, ein Fleisch-Thermometer und eine Grillhaube, um den Grill vor Wind und Wetter zu schützen.

 

Primotecq BBQ Grill-Set 010

Gibt es noch einen persönlichen Chris-Klaas-Grill-Tipp?

Wenn ich grilliere, gibt es fast immer Spareribs. Diese kaufe ich frisch und mariniere sie in gutem Öl. Anschliessend geht es für mindestens fünf Stunden bei indirekter Hitze auf den Gasgrill. Das Fleisch wird dadurch so zart, dass es von alleine vom Knochen fällt. Das ist die fünf Stunden mehr als wert!

Chris Klaas, Filialleiter Fust Emmen Center

 

Das war ja eine aufschlussreiche Beratung! Da ich leider nicht so viel Platz habe, ist meine Wahl auf den kleineren Gasgrill von Outdoorchef gefallen. Auf dem Weg nach Hause habe ich auch gleich noch Spareribs mitgenommen – das muss ich unbedingt ausprobieren! Für meinen Geschmack müssen aber noch frisches Gemüse und Grillkäse mit auf den Grill. Ich bin gespannt, was meine Freunde zum Ergebnis sagen!

Habt ihr auch Lust aufs Grillieren bekommen? Lasst euch gerne von Herrn Klaas beraten!

 

Eure KimMy

TAGS
Grill
Sommer
Grillieren
Fust

Kommentare