Sonntag, 25. August - Das Center ist heute geschlossen

Die Briten können kochen! Und sowas von gut!

Die Briten können kochen! Und sowas von gut!

englische Snacks

Unsere Serie «Great Britain mit KimMy erleben» geht in die nächste Runde. Heute dreht sich alles um Essen und Vorurteile. Jedem Land gegenüber gibt es Vorurteile. Die Franzosen sind angeblich tolle Liebhaber, Italiener grosse Verführer, Deutsche sparsam – ja sogar fast schon geizig nach dem Motto «Schaffe schaffe, Häusle bauen» und die Schweizer tragen entweder weisse Tennissocken (okay, auf die Aargauer mag das wohl zutreffen) oder sind so dermassen zurückhaltend und schüchtern, dass es fast schon weh tut. Und eben, die Briten können nicht kochen. Letztere Aussage werde ich heute wiederlegen. Denn, tadaaaaa, ich (oder Freunde von mir) habe bei manch einem Sternekoch in Grossbritannien bereits superfein gegessen und ich gebe euch fantastisch-deliziöse Tipps für euer nächstes Reisli nach London (und Umgebung). Wer keine Lust auf eine Reise zu den Insulanern (lieb gemeint, I love english people) hat, dem gebe ich ein paar Ideen für feine Rezepte, die superschnell und voll easy daheim nachgekocht werden können.

Fashion Trips Emmen Center

Fangen wir also mit meinen Städtetrip-Empfehlungen an:

An gleich vier Orten in London findet ihr Fine Dining bei St. John. Die Restaurants kommen ohne Schischi und Firlefanz aus. Die Leistung liegt in der Einfachheit. Hier kommt was auf den Teller und was ins Glas – ganz easy. Aber eben nicht einfach irgendwas. Lasst euch überraschen! :-)

Einen bunten Mix findet ihr bei Fortnum and Mason. Hier ist «Dine in Style» genauso angesagt wie leckere «Ice Cream Creations» und eine Weinbar, die «Wine Lovers» in den Traubenhimmel heben. Zudem gibt es im gleichnamigen Shopping-Palast typisch britische Mode und Accessoires, aber auch very british Kosmetik und Tee.

Wer dem Ganzen sprichwörtlich die Krone aufsetzen will, der besucht das Restaurant «Dinner by Heston». Der Meisterkoch mit unzähligen Auszeichnungen sagt über seinen Gourmetschuppen folgendes: «It is never easy naming a restaurant. On this occasion, I wanted something that represented our menu that is inspired by historic British gastronomy, so I searched for a name that had a bit of history, but was also fun...»

— Heston

Aber ihr müsst schnell sein und lange im Voraus buchen. Der Meisterkoch ist so gut wie das ganze Jahr ausgebucht.

Übrigens, wer von euch hat schon mal im Gin geschlafen? Wohl kaum jemand. Deswegen, meine Übernachtungsempfehlung an alle Gin-Lover und die, die es noch werden wollen: «The Distillery».

Gin

Allen Hobbyköchen und Leuten, die keine Lust auf ein Reisli nach London und eine Nacht im Gin haben, empfehle ich die Seite des britisch-israelischen Kochs Yotam Ottolenghi. Da findet ihr meeega feine Leckereien, alles topmodern gekocht und arrangiert. Die Seite gefällt mir besonders gut, weil sie einen Mix bietet aus vegetarischen Gerichten und Essen mit Fleisch sowie Fisch und so wunderbare und überraschende Kombinationen vorschlägt.

Nächste Woche werdet ihr noch ein paar Zeilen über die legendäre Tea Time in England von mir bekommen, sowie schlage ich einfache Rezepte vor, die zum Afternoon Tea passen. Und, ich werde euch verraten, wo Ihre Majestät, die Queen, ihren Käse kauft.

So, bis nächste Woche!

Bye bye & see you

KimMy

TAGS
London Fashion Trips
Emmen Center Events
London
England
englische Rezepte
Städtetrip London Tipps
Essen in England

Kommentare